Die 8. Schweizer Plastikausstellung Biel

Roger Anker

Aus der Sicht des Stiftungsrates

Von seiner Zusammensetzung her vermittelt der Stiftungsrat einen eher ernsten, nüchternen Eindruck, besteht er doch mehrheitlich aus Vertretern politischer Behörden und wirtschaftlicher Kreise, die wohl heute viel über Innovation und Risikomanagement wissen und können, sich jedoch ungern in schwerlich quantifizierbare Experimente einlassen. Sind aber einmal die Bedenken überwunden, stehen letztere mit höchst anerkennenswerter Überzeugung zur Sache. Dies ist auch heute im Vorraum der 8. Schweizer Plastikausstellung der Fall.
Auf der Suche nach dem <Meister> glaubt der Stiftungsrat, dass er eine glückliche Hand hatte, als er Herrn Niklaus Morgenthaler als künstlerischen Leiter der Ausstellung verpflichten konnte. Von Beruf Architekt mit langjähriger Auslanderfahrung, als ehemaliger Direktor der Schule für Gestaltung in Basel und als Mitglied eidgenössischer Kommissionen hat Herr Morgenthaler optimale Voraussetzungen für das Konzept und die praktische Durchführung dieser anspruchsvollen Ausstellung eingebracht. Der Stiftungsrat ist überzeugt, dass es ihm gelungen ist, ein originelles, den heutigen Verhältnissen angepasstes und bis in die einzelnen Elemente zusammenhängendes Konzept zur Ausführung zu bringen.
Hervorheben möchten wir, dass sich eine neue Künstlergeneration, geprägt von der unmittelbaren Nachkriegszeit, durch den auf eine Integration der Kunstwerke in eine städtische Umwelt hinzielenden Auftrag besonders angesprochen fühlte.
Etwa 600 Kunstschaffende verlangten seinerzeit die Unterlagen für die Teilnahme an der Ausstellung. Termingerecht haben daraufhin 265 Künstler ein erstes Projekt eingereicht, leider unterdurchschnittlich wenige aus dem welschen Kulturraum. Von einer vierköpfigen Jury wurden in einem zweistufigen Verfahren schliesslich 40 Künstler eingeladen, ein konkretes Projekt auszuarbeiten. Alle eingereichten Projekte - auch diejenigen der ersten Runde - werden in einem entsprechend eingerichteten Raum ausgestellt und geben dem Besucher neben dem Haupterlebnis entlang den Gassen der Innenstadt ein Bild von der Vielfalt der aus dem ganzen Lande eingesandten Arbeiten.
Zu den <ernsten> Aufgaben des Stiftungsrates gehört auch, über ihren durch eine Finanzkommission verlängerten Arm, die notwendigen Mittel verfügbar zu machen. Wie bei den vorangegangenen Ausstellungen hat sich die öffentliche Hand wiederum freigebig gezeigt: Bund, Kanton und Gemeinde, ohne deren Beiträge die Veranstaltung nicht durchführbar wäre. Auch die wirtschaftlichen Kreise sowie Privatpersonen, ziemlich aus allen Landesgegenden, haben ihr lebhaftes Interesse durch zum Teil namhafte Zuwendungen bekundet. Das Bewusstsein einer der Gemeinschaft gegenüber öffentlichen Verantwortung im kulturellen Bereich ist bei der Wirtschaft wie bei den Privaten nach wie vor erfreulich lebendig. Ihnen allen und den Behörden sei hier unser aufrichtiger Dank ausgesprochen.
Nun haben die Künstler das Wort, und bald wird auch das rege Zwiegespräch mit dem Publikum und den Besuchern aus nah und fern einsetzen. Darauf sind wir alle gespannt.
Roger Anker Präsident des Stiftungsrates




  • Fragmente einer kleinen Stadt für Augen- und Gedankenarbeiter, Förderer Walter M., Expo 1986
    Fragmente einer kleinen Stadt für Augen- und Gedankenarbeiter
  • Sans titre, Briand Jean-Pierre, Expo 1986
    Sans titre
  • Fragmente einer kleinen Stadt für Augen- und Gedankenarbeiter, Förderer Walter M., Expo 1986
    Fragmente einer kleinen Stadt für Augen- und Gedankenarbeiter
  • Raumbau, Granwehr Florin, Expo 1986
    Raumbau
  • Grenzbereich, Covo Marc, Expo 1986
    Grenzbereich
  • A.R.B.E.I.T., Distel Herbert, Expo 1986
    A.R.B.E.I.T.
  • A.R.B.E.I.T., Distel Herbert, Expo 1986
    A.R.B.E.I.T.
  • Spirale, Jung Roland, Expo 1986
    Spirale
  • Strasseninstallation, Burkhalter Marianne/Haerle Christoph/Schaedler Mathias/Sumi Christian, Expo 1986
    Strasseninstallation
  • Augenhöhe, Frentzel Gunter, Expo 1986
    Augenhöhe
  • Installation im Schüss-Kanal, Signer Roman, Expo 1986
    Installation im Schüss-Kanal
  • Zu Reisen ist der Vögel Winterschlaf, Wanner Reinhard, Expo 1986
    Zu Reisen ist der Vögel Winterschlaf
  • Fragmente einer kleinen Stadt für Augen- und Gedankenarbeiter, Förderer Walter M., Expo 1986
    Fragmente einer kleinen Stadt für Augen- und Gedankenarbeiter
  • Bodengravierung Schüsspromenade, Fontana Corsin, Expo 1986
    Bodengravierung Schüsspromenade
  • Cuborama, Vieira Mara, Expo 1986
    Cuborama
  • Zwei Quadrate – Wasser – Oxyde, Kolb Spallo, Expo 1986
    Zwei Quadrate – Wasser – Oxyde
  • Hoffnung, Buchwalder Ernst, Expo 1986
    Hoffnung
  • Sonderausstellung Neuhaus-Stiftung ‚Mobiles‘, Linck Walter, Expo 1986
    Sonderausstellung Neuhaus-Stiftung ‚Mobiles‘
  • Il n’y a pas que ça?, Scheurer Jean, Expo 1986
    Il n’y a pas que ça?
  • Skulptur für Fussgänger oder Der Weg zur Arbeit, Berger Ueli, Expo 1986
    Skulptur für Fussgänger oder Der Weg zur Arbeit
  • Treppe und Säulen, Calatrava Santiago, Expo 1986
    Treppe und Säulen
  • 9696 KM, Wirz Dadi, Expo 1986
    9696 KM
  • Tensegrity-Turm: Münchhausens Leiter zum Mond, Wenger Peter, Expo 1986
    Tensegrity-Turm: Münchhausens Leiter zum Mond
  • Gratwanderung, Bruckner Kurt, Expo 1986
    Gratwanderung
  • Sans titre, Pereda Ana, Expo 1986
    Sans titre
  • Strasseninstallation, Burkhalter Marianne/Haerle Christoph/Schaedler Mathias/Sumi Christian, Expo 1986
    Strasseninstallation
  • Figure VII, Wimpheimer Willy, Expo 1986
    Figure VII
  • SOG, Pösinger Franz, Expo 1986
    SOG
  • BIEL live / Bienne en direkt, Vogel Hannes, Expo 1986
    BIEL live / Bienne en direkt
  • Il n’y a pas que ça?, Scheurer Jean, Expo 1986
    Il n’y a pas que ça?
  • Sans titre, Briand Jean-Pierre, Expo 1986
    Sans titre
  • Ô VIDE: Vidéo, Oleson Muriel/Minkoff Gérald, Expo 1986
    Ô VIDE: Vidéo
  • Eine Lanze für A, Zoderer Beat, Expo 1986
    Eine Lanze für A
  • Suite, Dubach Alois, Expo 1986
    Suite
  • Treppe und Säulen, Calatrava Santiago, Expo 1986
    Treppe und Säulen
  • Tierische Behausungen, Tschan Peter, Expo 1986
    Tierische Behausungen
  • Objekt zwischen Himmel und Erde oder die Namenlose oder Hiobs Schwester, Altherr Jürg, Expo 1986
    Objekt zwischen Himmel und Erde oder die Namenlose oder Hiobs Schwester
  • ZWEI EINSIEDELEIEN, Sigrist Kurt, Expo 1986
    ZWEI EINSIEDELEIEN
  • Objekt zwischen Himmel und Erde oder die Namenlose oder Hiobs Schwester, Altherr Jürg, Expo 1986
    Objekt zwischen Himmel und Erde oder die Namenlose oder Hiobs Schwester
  • Il n’y a pas que ça? , Scheurer Jean, Expo 1986
    Il n’y a pas que ça?
  • Treppe und Säulen, Calatrava Santiago, Expo 1986
    Treppe und Säulen
  • Fragmente einer kleinen Stadt für Augen- und Gedankenarbeiter, Förderer Walter M., Expo 1986
    Fragmente einer kleinen Stadt für Augen- und Gedankenarbeiter
  • Gratwanderung, Bruckner Kurt, Expo 1986
    Gratwanderung
  • Objekt zwischen Himmel und Erde oder die Namenlose oder Hiobs Schwester, Altherr Jürg, Expo 1986
    Objekt zwischen Himmel und Erde oder die Namenlose oder Hiobs Schwester
  • Gratwanderung, Bruckner Kurt, Expo 1986
    Gratwanderung
  • Bieler RIVIERA Biennoise, Dickerhof Urs/Luks Georges/Zaugg Marc, Expo 1986
    Bieler RIVIERA Biennoise
  • Bodengravierung Schüsspromenade, Fontana Corsin, Expo 1986
    Bodengravierung Schüsspromenade
  • Luftkubus, Spescha Matias, Expo 1986
    Luftkubus
  • Suite, Dubach Alois, Expo 1986
    Suite
  • Le Patron, Lüchinger Roland, Expo 1986
    Le Patron
  • Baustelle am Hauptstrom, Stocker Ludwig, Expo 1986
    Baustelle am Hauptstrom
  • Objekt zwischen Himmel und Erde oder die Namenlose oder Hiobs Schwester, Altherr Jürg, Expo 1986
    Objekt zwischen Himmel und Erde oder die Namenlose oder Hiobs Schwester